Calle-Cool

geb.                             02.06.2003

Stockmaß                   1,84 m

Rasse                          Holsteiner

Besitzer                       Gudrun Lenz

Das mag er                viele Streicheleinheiten, weichen Boden

Das mag er nicht      harten Boden, "Eindringlinge" in seine Herde

Ausbildungsstand    Dressur A

                                      Voltigieren E

 

Calle kam im Mai 2011 in einem äußerst schlechten Ernährungszustand auf dem Hof.

Bei seiner Größe waren rund 650 kg deutlich zu wenig. Leider hat sich seine Mangelernährung vor allem an den Hufen gezeigt, deren Substanz so schlecht war dass weder Eisen hielten noch der Belastung gewachsen waren.

Auch nach einem Jahr mit Hufschuhen, Box, Paddock, diversen Zusatzfuttermitteln usw, hatte sich ihr Zustand noch nicht so weit gebessert, dass ein Einsatz als Reit- oder gar Voltigierpferd möglich war.

Wieso man aber deswegen ein absolut lebensfrohes und mit gerade mal 9 Jahren auch junges Pferd einschläfern lassen wollte, statt ihm auf der Weide ein Rentnerdasein zu ermöglichen, bleibt wohl das Geheimnis einer einzelnen Person.

Ihn Zugunsten eines neuen Pferdes einschläfern zu lassen, kam für seine Besitzerin nicht in Frage.

Mit Hilfe von Tierarzt, Chiropraktikerin und Huforthopädin sowie einem optimal auf ihn abgestmmten Futter, konnte er sein Gewicht auf über 770 kg steigern und auch die Hufe haben sich inzwischen so weit erholt, dass er sogar auf hartem Boden auch ohne Schuhe nicht mehr fühlig ist und zumindest ein glückliches Leben als reitbares (!!) Freizeitpferd führen kann. Ob es auch noch mehr wird, wird die Zukunft zeigen, aber bis jetzt hat er schon alle Erwartugen übertroffen und wir würden uns nicht wundern, wenn er das ein oder andere Mal in einem Turnierzirkel auftaucht. Unter dem Sattel konnte Calle seine namensgebende Coolness bereits auf einem Reitertag unter Beweis stellen und lief dort seine erste Dressurprüfung.
Und am 27.9.2015, 3 Jahre, 3 Monate und 2 Tage nachdem er eigentlich eingeschläfert werden sollte, startete er seine erste Voltigierpferdeprüfung. Mit nur ganz wenig Training zeigte er, was aus ihm hätte werden können, wenn er so fit wäre, dass er regelmäßig zum Voltigieren eingesetzt werden könnte. Denn auch wenn er das richtig gut macht, einer dauerhaften Belastung des Voltigierens soll er nicht um jeden Preis ausgesetzt werden. Gelegentliches Training und vielleicht auch mal ein Turnier, wenn es so günstg liegt ok, aber nicht auf Kosten seiner Gesundheit.

Calle ist wieder ein voll einsetzbares Reitpferd geworden, das regelmäßig unter dem Sattel gearbeitet wird, aber immer noch den Sonderstatus des "Sorgenkindes" inne hat und das sehr zu seinen Gunsten auszunutzen weiß. So fällt für ihn immer etwas mehr Futter ab man verzeiht ihm das ein oder andere einfach etwas eher als den anderen.

Wie er sich in der Zeit entwickelt hat, kann man auf seiner Facebook Seite nachlesen.

Kaum zu glauben, was Ruhe, das richtige Futter und viel Liebe und Vertrauen sowie das richtige Aufbautraining aus ihm gemacht haben!

Er zeigt eindeutig, dass das Wohlergehen eines Pferdes über den persönlichen Ehrgeiz einzelner Leute zu stellen ist.

Calle hat seine eigene Seite auf Facebook, schaut doch mal vorbei!